Schätzlein an der Wand

Ich habe mich schon immer gefragt, was da in Strekade in der Bahnhofstraße an der Wand steht.

schaetzlein

(Ich habe die Tonwerte etwas pervertiert, damit man überhaupt etwas erkennt.)

Was steht denn nun da? Irgend etwas mit “(???)ifen- Schätzlein” und “Größtes, leistungs(???) Spezialgeschäft(?) rhein.-westf. Industrie(???) Nur Marktstraße 13”.

Die genannte Marktstraße könnte die heutige Steinbrinkstraße sein?

“Schätzlein” dürfte auch das bekannte Lebensmittelgeschäft sein (zumindest ist um 1944 herum der Eintrag “Georg Schätzlein Lebensmittel GmbH, Bahnhofstr. 39” im Telefonbuch zu finden.)

Wie immer bei solchen ominösen Kritzeleien an den Wänden: nichts genaues weiß man einfach nicht Smiley

3 Antworten auf „Schätzlein an der Wand“

    1. um zu konkretisieren: scheinbar war es zu kriegszeiten ein spezialladen für Seife und anderen Reinigungskram
      In wie weit das ganze dann zum schätzlein lebensmittelgedöns wurde…. Keine ahnung

  1. Jetzt, wo du es sagst: In Alt-Oberhausen gab es mal die „Seifenhandlung Georg Schätzlein“ am Altmarkt. (In Mülheim dagegen eine „Georg Schätzlein Weinkellerei“, wobei ich davon ausgehe, dass die beiden sich nur den gleichen Namen teilen?)
    Danke für den Tipp 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.