Letztens, an der Weißensteinstraße

Vor ein paar Tagen fuhr ich frühmorgens gegen 10:30 Uhr auf der Weißensteinstraße entlang. (Ja, genau die irrsinnig lange, irrsinnig langweilige Weißensteinstraße an der Ruhrchemie!)

Plötzlich vernahm mein Auge eine bekannte Silhouette. Ist das nicht…??? Das wird doch wohl nicht??? Doch, es war unser allseits bekannter blauer Kastenwagen, der am Straßenrand stand und andere Autofahrer blitzte. Langsam näherte ich mich. Tatsächlich, auf beiden Seiten waren die sattsam bekannten Anlagen aufgebaut. Ich fuhr im Schritttempo vorbei, winkte freundlich in die Kamera und beschleunigte hiernach wieder innerhalb von wenigen Millisekunden auf die maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Den Rest des Weges fragte ich mich dann mal wieder, was das denn nun sollte?

Nicht, dass man mich falsch versteht: Ich bin kein Gegner von Geschwindigkeitskontrollen. Ich sehe mein Auto nicht als Waffe oder Potenzmittel an. Ich finde es gut, wenn irrsinnige Raser aus dem Verkehr gezogen werden (wenn sie es denn werden). Ich finde es gut, wenn vor Schulen, Kindergärten etc. geblitzt wird (wenn es nicht gerade ein Sonn- oder Feiertag ist oder es nachts um 03:00 Uhr ist). Ich finde es gut, dass in 30er-Zonen geblitzt wird (auch wenn man ganz lange über Sinn und Unsinn von kilometerlangen 30er-Zonen diskutieren kann).

Wer aber die Weißensteinstraße kennt, weiß wie sie aussieht. Auf der einen Seite ist eine Mauer und ein 5 Meter breiter Bürgersteig. Auf der anderen Seite ist ein 5 Meter breiter Bürgersteig und dahinter Gewerbegebiet. Es gibt ein paar Straßeneinmündungen, die nicht der Rede wert sind, weil sie sehr übersichtlich sind. Und dann sind da noch ein paar Bäume, die aber ebenfalls keineswegs die Sicht nehmen. Ich verstehe gerade den Grund nicht, warum ausgerechnet dort um diese Uhrzeit geblitzt wird? Die Straße ist laaaang und eintönig. Ich kann mir gut vorstellen, dass man sich dort ein wenig wie auf der Autobahn vorkommt und alles um sich herum vergisst…

Interessant zu erwähnen ist vielleicht noch, dass die Weißensteinstraße als baldige Umleitung ausgeschildert war, wenn die Hiesfelder Straße gesperrt wird… Ehem…Smiley

PS: Habe gerade gelesen, dass in Oberhausen ein neues Einseiten-Messsystem angeschafft wurde. Meine ersten Suchmaschinentreffer zu diesem System enthielten die Wörter „Messfehler“, „unzuverlässig“ und „nicht gerichtsverwertbar“. Mal sehen,was da noch so kommt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.