Keine Wahlqual

Vor der letzten Wahl habe ich noch behauptet, dass die SPD in Oberhausen immer alle Wahlen gewinnen würde, weil es immer so war und immer so sein wird. Morgen, Sonntag, ist erneut Wahl und ich möchte meine Aussage nun korrigieren.

Damals war Kommunalwahl, diesmal ist Oberbürgermeisterwahl. Damals haben wir eine Partei gewählt, diesmal wählen wir eine Person. So ist die Theorie. Ich habe in den letzten Tagen mit einigen Leuten über die bevorstehende Wahl gesprochen. Allen ist bewusst, dass sie eine Person wählen. Und trotzdem wollen sie eigentlich lieber auch die Partei dahinter wählen. Es wirkte auf mich, als dass sie es kaum erwarten können, endlich die Wahllokale zu “stürmen”. Bei dieser Wahl läuft irgend etwas anders, das spürt man.

perspektiven2

 

Ich denke, dass das Ergebnis der Obermeister-der-Bürger-Wahl gar nicht so uneindeutig wird. Ich rechne einfach damit, dass die Oberhausen-Tradition gebrochen wird.

Morgen wissen wir mehr. Egal wie die Wahl ausgeht (und wie die Kandidaten und Wahlbeobachter das Ergebnis kompliziert interpretieren, erklären und bewerten), eins ist sicher: Nach der Wahl ist vor der Wahl. Egal welcher Kandidat gewinnt, er muss sich auf jeden Fall bewähren.

Noch eine Bitte, lieber Leser: Geh morgen wählen. Dann, und nur dann, darfst du meckern, wenn dein Wunschkandidat doch nicht so toll war 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.