Hurra, ein neues Buch über Oberhausen!

Bereits vor einigen Tagen ist das Buch “Alt-Oberhausen 1900-1930” erschienen. Auf gut 180 Seiten werden 182 Postkarten von Oberhausen aus der Zeit von 1900-1930 präsentiert. Autoren sind Dirk-Marko Hampel und die bekannte Marita Arntz, erschienen ist es im Verlag “CULTURCON medien”.

Nachdem es in den letzten Jahren relativ viele Nullnummern zum Thema “Bücher über Oberhausen” gab, kann man diesmal Entwarnung geben. Um das Fazit vorwegzunehmen: Ein sehr schönes Buch mit hohem Lesespaßfaktor.

Allein der Umschlag erfreut schon das Auge. Endlich mal kein typisches “Oberhausener Blau” sondern ein roter Einband. Im Innern geht’s dann gut zur Sache. An verschiedenen Stationen im Stadtgebiet (Alt-Oberhausen) werden unterschiedlichste Ansichtskartenmotive aus der Zeit von 1900-1930 gezeigt. Zu Anfang steht dabei jeweils ein alter Stadtkartenausschnitt aus dem Jahr 1921. Darauf sind die Standorte der Aufnahmen markiert. Zu jeder Ansichtskarte gibt es eine ausführliche Erklärung, die mitunter kleinste Details herausstellt und reichlich Zusatzinformationen bietet. Die Karten wurden nicht digital bearbeitet sondern im Originalzustand belassen.

Das Buch bietet sowohl dem interessierten Einwohner von Alt-Oberhausen als auch dem Ansichtskartensammler etwas. Dem geübten Ansichtskartensammler werden die meisten Motive zwar bekannt sein. Aber auch er wird von der Vielfalt der mitgelieferten Informationen (und den aufgezeigten ehemaligen Standorten der Fotografen) profitieren. Layout und Typographie schmeicheln dem Auge. Rechtschreibfeeler konnte ich endlich mal keine entdecken.

Insgesamt ein empfehlenswertes Buch über Oberhausen, wenn auch der Preis von knapp 20 Euro in meinen Augen etwas zu hoch ist (dafür gibt es dann aber auch fast keine Werbung im Buch).

Also: Alles passt, ab zum Buchhandel und kaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.