Ein neues Buch über Oberhausen

Kürzlich ist im Verlag Wartberg ein neues Buch über Oberhausen erschienen: “Liebenswertes Oberhausen” von Marianne Possmann (Texte) und Werner Otto (Fotos).

Schon seit den 1950er gab es verschiedene Bildbände und Stadtführer über Oberhausen von verschiedenen Verlagen. Auch der Wartberg Verlag hat schon 1999 einen Stadtführer in ähnlicher Aufmachung herausgegeben (“Oberhausen auf den ersten Blick”), dieser ist aber schon lange vergriffen. Die Autorin war übrigens ebenfalls Marianne Possmann.

Was bietet also der neue Stadtführer? Das Buch ist sowohl ein Bildband als auch ein Stadtführer. Auf 72 Seiten wird Oberhausen in wirklich schönen Bildern porträtiert und mit deutschen, englischen und französischen Texten erläutert. Die Texte beschränken sich natürlich auf ein Minimum und geben nur relativ kurze, aber dennoch ausreichende Information zu den gezeigten Bildern. Einige wenige Stellen im Buch finde ich persönlich etwas, … sagen wir mal ausschweifend. Ob der Grillo Park zu den “schönsten Parkanlagen der Region” zählt, lasse ich einfach so im Raum stehen Smiley

Sehr gut: Ich habe tatsächlich keine Rechtschreibfehler gefunden und auch die Schriftart geht gut ins Auge. Den Stand der Bilder und Infos würde ich zum überwiegenden Teil auf Ende 2013/Anfang 2014 einschätzen.

Für wen ist dieses Buch gedacht? Die anvisierte Zielgruppe dürfte schon auf Grund der Mehrsprachigkeit mehrheitlich Touristen sein. Einheimische werden einen Großteil des dargestellten Oberhausen kennen. Oder etwa doch nicht? Ich glaube, dass jeder Oberhausener auch gerne mal wieder das eine oder andere gezeigte Ziel aus dem Buch “bereisen” möchte. So gesehen dient das Buch auch dem gemeinen Oberhausener als Stimulanz. Wenn man das Buch durchreist ist, gibt man es an seine Kinder weiter, die können dann sogar noch Englisch und Französisch lernen Smiley

Mein Fazit? Für 15,90 Euro geht das Buch voll in Ordnung. Allein die wirklich tollen Bilder von Werner Otto sind schon das Geld wert. Die kurzen Informationstexte beschreiben die Bilder ausreichend. Natürlich ist es kein tiefgehendes Sachbuch über Oberhausen, aber doch wird es seinem Titel gerecht: das “liebenswerte Oberhausen” wird trefflich beschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.