Die Silhouette bleibt

Ein weiteres Unternehmen verlässt Oberhausen. Diesmal ist es die Ruhrchemie OXEA. OXEA verlagert den Firmensitz ins beschauliche Monheim (kenne ich gut, weil ich da öfters war :))

Monheim ist ein das Gewerbesteuerparadies. Damit ist aus unternehmerischer Sicht alles wesentliche gesagt. Und OXEA ist nicht das erste Unternehmen, das aus Oberhausen abwandert. Die absurd hohe Verschuldung Oberhausens und deren erhoffter Abbau unter anderem durch die absurd hohen (Gewerbe-) Steuern haben dazu beigetragen, dass Oberhausen nun komplett in der Bretagne sitzt. Die Gewerbesteuer-Situation ist in meinen Augen selbst langfristig aussichtslos unlösbar.

Die tolle Silhouette bleibt allerdings in Oberhausen. Der Qualm auch. Die belegte Fläche auch.

ruhrchemie

PS: OXEA wird nicht das letzte Unternehmen sein, das abwandert. Just wait for it 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.