Kaisergartenparken

Schon länger wurde diskutiert, ob der Tierpark im Kaisergarten Eintritt erheben soll. Man sprach seinerzeit mal von 1 Euro. Inzwischen steht der Plan, dass jeder Besuch des Kaisergartens (also nicht nur des Tierparks) Parkgebühren kosten soll (so man denn mit dem Auto anreisen und dort abparken möchte).

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass da jemand keinen großen Aufwand treiben wollte und einfach die übliche Rundum-Kelle geschwungen hat: “Parkgebühren für alle und das Problem ist gelöst. Juchhei!”

Am meisten ärgern sich vermutlich die Anwohner der Siedlung Grafenbusch darüber. Zuerst die Gasometer-Besuchertrauben und nun auch noch die sonntägliche Kolonne von 5000 Autos, die dort auf der Suche nach einem Parkplatz herumgurken.

Außerdem bleibt zu hoffen, dass die Parkgebühren auch wirklich dem Kaisergarten bzw. dem Tierpark zugute kommen und nicht irgendwo auf dem Weg dorthin versickern! Mal gespannt, wie die Bilanz in ein paar Jahren aussieht.

Ach ja: der geneigte und ortskundige Autofahrer wird selbstverständlich auch in Zukunft kostenlos parken können, er muss sich nur zu helfen wissen Zwinkerndes Smiley Statt Geocaching heißt es nun Parkplatz-Caching. Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.