Achtjähriges Kind erstochen

Heute Morgen gegen 1 Uhr wurde in der Oberhausener Innenstadt ein achtjähriger Junge erstochen. Der Täter gilt als psychisch krank.

So etwas muss man erst einmal verdauen. Ein achtjähriges Kind wird erstochen. Ganz nebenan in deiner Nachbarschaft. Vielleicht hast du es gekannt. Und jetzt ist es tot.

Manchmal kann man wirklich nicht so viel essen wie man kotzen möchte.

Ich habe lange überlegt, was ich noch über Täter und Recht und Sühne schreiben soll. Wenn ich das schriebe, was mir durch den Kopf geht, würde ich vermutlich strafrechtlich belangt werden. Ich denke, jeder fühlt das gleiche, was ich fühle.

Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden, den Nachbarn, den Mitschülern, den Polizisten und dem Rettungspersonal.

Nur eins möchte ich nicht: im weiteren Verlauf dieser furchtbaren Sache die Worte “mildernde Umstände” oder “unzurechnungsfähig” oder “Bewährungsstrafe” hören. Nein, das will ich nicht!

2 Antworten auf „Achtjähriges Kind erstochen“

  1. Wenn der Täter „krank“ war, wegsperren.
    Und rausfinden, warum er dann noch draussen rumlief!
    Wenn nicht, ebenso wegsperren..
    Wer ein Leben ohne grund nimmt, hat das recht verloren SEIN Leben frei zu gestalten.
    Die Todesstrafe ist hier eigentlich für den Täter zu gnädig!

  2. Anscheinend wird der Täter nun, Medienberichten zufolge, voraussichtlich „in die Psychatrie“ eingewiesen. Vielleicht für immer, vermutlich aber eher für wenige Jahre. Leider kommt die Einweisung zu spät. Warum eigentlich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.