Notrufsäulen

Erste Erkenntnisse zu den Notrufsäulen in Oberhausen

Uwe schreibt:

"Mir ist die Suchanfrage nach Notrufsäulen aufgefallen und ich kann mich an eine erinnern, die noch nicht auftaucht. Diese stand an der Ecke Teutoburger Strasse, Wendehammer der Antoniestrasse und Einmündung Dinnendahlstrasse - vor dem Lebensmittelgeschäft. Der Lebensmittelmarkt dort hieß zuerst Wischermann, dann Klinkhammer."

Thorsten schreibt:

"Sterkrade Stadtmitte Bahnhofstr, Ecke Steinbrinkstrasse.(damals war der bereich noch keine Fußgängerzone) vor dem Apotheker / Ärztehaus. Ich weis noch, als Bengel hat mich das Ding immer Fasziniert. Irgendwann hab ich's dann mal benutzt, um den Polizisten am anderen Ende ihren Job zu erklären. Ich war so 6 oder 7 Jahre alt. Vorher kam ich nicht an den Runterziehknebel, um das Ding zu benutzen."

Jörg schreibt:

"Einen Feuermelder gab es an der Kreuzung Landwehr/Lothringer Strasse. Dort haben wir als Kinder öfter mal vorgestanden, weil er so lustig aussah. Wir haben uns nie getraut, an der 'Pfeife' zu drehen. So haben wir den Hebel genannt, den man drehen musste, um den Notruf auszulösen."

Herr N. schreibt:

"Ecke Mellinghofer / Falkensteinstr. auf dem nördlichen Teil. In älteren Stadtplänen ist da sogar noch eine jetzt zugemachte Ausfädelspur zu erkennen für den Verkehr aus Richtung Essener Str.  nach rechts in die Falkensteinstr. Genau in diesem Innen-Bogen stand die Säule.

Eine weitere war auf dem Wehrplatz, also an der Mellinghofer Str. / Ecke Wehrstr. , genau wo dort heute ein Schaukasten des Heimatvereins Dümpten oder Bermensfeld steht.

... auf Mülheimer Gebiet, kurz hinter der Grenze Oberhausen stand noch bis vor kurzem eine Säule auf der Mellinghofer Str. / Ecke Heiermannstr. genau vor einer dortigen Gaststätte auf der östlichen Seite. Die konnte man sogar schon von weitem sehen, wenn man aus Richtung Oberhausen nach Mülheim über die Mellinghofer Str. fuhr.

An der Kreuzung Essener / Duisburger Str. war auch eine. ... auf der nördlichen Kaisergartenseite.

... direkt an der Osterfeld Kirche (Pankratius), also an der Einmündung für die Straße, die zum Centro führt. ... gegenüber der Kirche, also dort, wo jetzt so ein kleiner Parkplatz ist, also östlich der Einmündung.

Weiterhin war direkt am Polizeigebäude in Oberhausen-Osterfeld, ich glaube es war die Bergstr. oder eine Parallelstr. davon, jedenfalls Ecke Bottroper Str. eine Notrufmöglichkeit zur Polizei. Es war aber keine Säule im echten Sinne, sondern ein kleiner grüner Kasten am Gebäude mit einem Hebel zum Aufbau des Gespräches. Das gleiche Gerät befand sich auch an der Polizeiwache auf der Körnerstr. etwa Ecke Bismarckstr. Beide Wachen sind ja erst vor kurzem geschlossen worden. Derartige Sprechstellen wird es sicherlich an jeder Wache gegeben haben, die nicht Tag und Nacht besetzt waren.

Ganz schwach glaube ich mich auch zu erinnen, daß an der Ecke Virchow- / Mülheimer Str. so eine Sprechstelle stand, allerdings war das in den 50er oder 60er Jahren, als die Ampel dort gerade installiert war. Sie war an der damaligen Virchowapotheke, jetzt Beerdigungsinstitut Schumacher., also südliche Seite gegenüber der Spielhalle."

 

An dieser Stelle schon einmal vielen Dank für die Zuschriften!
print