Die Wahl kommt

Schon bald wird in Oberhausen ein neuer Oberbürgermeister gewählt. rathaus_2

Was ich bei der ganzen Sache öfters mal gerne übersehe: Es wird lediglich ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Es wird kein weltpolitischer Wandel vollzogen. Daher wird auch noch Wochen nach der Oberbürgermeisterwahl vermutlich vieles so sein, wie es vorher war und Änderungen werden erst sehr langsam zu sehen sein. If any…

Ich bin von der Diskussion um den “richtigen” Kandidaten inzwischen gelangweilt, um nicht zu sagen genervt. Die (vielleicht auch ungewollt von anderen Seiten gepushte) Omnipräsenz ist in meinen Augen schon lange reichlich kontraproduktiv. So gewinnt man keinen Blumentopf in Oberhausen. (Die Wahlwerbung sprach ja schon langweilige Bände. Immerhin sind die nachgeschobenen, karikierten Wahlplakate des CDU-Kandidaten ansatzweise lustig und drücken das aus, was viele Einwohner denken. Auch wenn die Aussagen der Karikaturen teilweise polemisch sind einer faktischen Überprüfung nicht standhalten würden. Aber sei’s drum, frischer  und moderner sind sie allemal als die Staubigen der SPD. Aber das nur am Rande.)

Der CDU-Kandidat hat in meinen Augen einen nicht zu unterschätzenden Vorteil. Die SPD war nun lange genug am Ruder und hätte Oberhausen und seine Einwohner am Lachen halten können. Sie hat’s aber “vergeigt”. Vielleicht nicht objektiv messbar, aber gefühlt um so mehr. Die CDU hat natürlich auch keine Wundertüte. Sollte Herr Schranz die Obermeister-der-Bürger-Wahl gewinnen, kann er aber sein Können unter Beweis stellen und die Weichen für die nächste Wahl einrichten. Ich glaube, dass viele Einwohner von Oberhausen mal sehen möchten, ob ein neuer Besen gut kehrt und er wirklich das halten wird, was er heute verspricht.

Wir sollten das alles nicht zu verbissen sehen. Wie gesagt, es taucht lediglich ein neuer Chef auf, die Firma an sich bleibt. Ob der neue Chef die Firma aus der Krise holen kann, müssen wir abwarten. Oberhausen ist eine kleine Stadt am Rande von Nirgendwo, lediglich noch im Reiseführer definiert durch das Centro und den “Gasometer”. Ob ein SPD- oder CDU-Mann der Vorsitzende ist, erscheint da völlig belanglos. (Wie wäre es mal wieder mit einer Frau an der Spitze?)

Dennoch meine erste persönliche Prognose: Herr Schranz wird neuer Oberbürgermeister und läutet damit mittelfristig das Ende der SPD-Regie ein. Wettet jemand dagegen?

Abrissmarathon (2)

Auch Kaiser und Ganz ist nicht mehr so ganz ganz, sondern dreiviertel bis beinahe schon halb ganz:

kaiser_ganz_halb Was mit dem Wäscheständer Center Point davor passieren wird, ist wohl auch noch nicht so ganz geklärt.

(Notfalls kann man ihn ja erst mal abreißen und wenn das dann auch Scheiße ist, wieder aufbauen :))

Abrissmarathon (1)

Das Schwierigste beim Bloggen ist immer, einen tollen Titel für den jeweiligen Beitrag zu finden. Diesmal war es gar nicht so schwierig. Zur Zeit kann ich an jeder Ecke in Oberhausen ein Foto von einem Abriss machen.

Der jüngste Fall, der sogar mit einer Art “Abrissparty” bedacht wurde, ist die Markthalle. Oder vielmehr “die Markthalle und einige Gebäude drum herum”.

harkt_malle!

Wie zum Beispiel auch das schöne Eckhaus anner Marktstraße, das sogar eine runde Ecke hat, also praktisch ein Rundhaus. Das Teil war mal “Betten Bunse” und den gab’s schon seit Generationen. Ich kann nicht verstehen, dass dieses runde Eckhaus nicht einfach mal denkmalwürdig sein kann. Oder das Bankgebäude nebenan (Dresdner Bank).

Die Markthalle hatte nie einen guten Stand. Das Konzept war seinerzeit gut, ist aber im Laufe der Jahre von der garstigen Konsumentenwirklichkeit überrannt worden. Vielleicht waren Qualität, Anzahl und Auswahl der Geschäfte nie das Gelbe vom Ei.

Nun wird dort ein Arbeitsamt hingepflanzt. (Und da wir gerade bei Pflanzen sind: Auf dem Dach des Arbeitsamts entsteht ein Gemüsegarten.) Ich habe schon lang und breit über Sinn und vor allen Dingen Unsinn der Arbeitsamt-Standortidee geschrieben. Anscheinend ist dies aber die letzte verbleibende Möglichkeit, den Standort “untere Marktstraße” zu beleben. Zwar nicht mit kaufkräftigen Konsumenten, aber immerhin mit Gemüsebauern.

Ach ja: kann mal einer das Wort “Problemimmobilie” aus dem deutschen Wörterbuch streichen? Stellt denn wirklich die Immobilie das Problem dar? Sind es nicht ganz andere Faktoren, die eine Immobilie problematisch werden lassen?

Ach ja2: Wenn ich „Arbeitsamt“ schreibe, meine ich automatisch auch „Agentur für Arbeit“ oder „Jobcenter“ oder „setze hier den Begriff deiner Wahl für den früheren Begriff ‚Arbeitsamt‘ ein“.

Baumweg

Welcher Schelm hat denn ausgerechnet vor dem Verschönerungsverein Strekadener Stadtteilbüro den Baum abgesäbelt??? Bei der Eröffnung stand er noch…

baumweg

Die Welt ist voller Rätsel.

Zwischenbericht Baustraße

Man ahnt es schon: keine hochbezahlte Aufsichtsperson hat bisher den Missstand entdeckt. Aber inzwischen ist ein Minion da:

wonderful_world_of_crazy_people

Na, wer packt’s an?

Wegges anner Mecklenburger

Anner Mecklenburger / Ecke Neumühler Straße hat der Abrissbagger ganze Arbeit geleistet:

Fast die komplette Gebäudezeile ist verschwunden. Früher gab es dort mal einen Getränkemarkt und einen Autohandel.

Mal sehen was nun kommt.

Hotel Gerlach-Thiemann

Seit längerer Zeit ist das Hotel Gerlach-Thiemann in Schmachtendorf nun Geschichte.

Anscheinend wird es nun umgebaut.

gt5

Der ehemalige Fressnapf nebenan, der schon seit ewigen Zeiten leersteht, wird abgerissen.

Das alte Gebäude rechts hinten ist eine ehemalige Scheune.

Vor ein, zwei Jahren sah es dort noch so aus:

Und wie immer mein üblicher Spruch: Mal sehen was kommt…

Ach ja, das uralte Knusperhäuschen schräg gegenüber vom Fressnapf wurde auch abgerissen. Dort bastelt ein Lastenkran bereits etwas neues hin. Vielleicht finde ich noch ein Foto von dem Häuschen in meinem Fundus, dann reiche ich das nach.

Schiefer Kreis

Der Kreisverkehr auffer Weseler Straße nimmt weiter Form an.

Naja, die Form eiert ein wenig und das Ding erscheint mir krumm/schräg/schief. Aber das ist bestimmt nur meiner mangelhaften Optik geschuldet.