Einzeller-Gummiautomat

Schön schatten-plastischer Einspalten-Kaugummiautomat in einem künstlerisch anmutenden Ensemble.

einerIch liebe die Dinger 🙂

Finsternis der Sonne 2015

Das war sie also, die Sonnenfinsternis 2015. Was haben wir gelacht 🙂

sofi_2011

(Das Bild oben ist von der partiellen Sonnenfinsternis im Januar 2011. Diese SoFi war aber genau so unspektakulär.)

Und eins weiß ich: in meinem nächsten Leben werde ich Sonnenfinsternis-Schutzbrillenverkäufer.

Die Mauer müsste weg

Schon seit Jahren frage ich mich, wann sich dieses Mauerstück anner Knappenhalde losreißt und umfällt:

maua

Es wirkt so, als ob es jede Sekunde so weit wäre… Aber anscheinend ist die Mauer noch sehr solide und trotzt Wind und Wetter. Auch die nächsten 50 Jahre.

Freitaler Platz

freitaler_platz

Gehört habe ich von der Straße “Freitaler Platz” schon öfters, ich konnte sie aber nie so recht zuordnen. Selbst Google Maps kreist unscharf um den heißen Brei herum, was extrem ungewöhnlich ist. Nur Openstreetmap definiert den Freitaler Platz als Straße zwischen Holtener Straße, Dorstener Straße und Bahnhofsstraße.

In meinen Augen ist das eher eine Verkehrsinsel. “Freitaler Verkehrsinsel” hört sich aber Banane an 🙂

Oder ist damit der Platz vor dem Hallenbad Strekade gemeint? Ich glaube, ich muss da noch mal gucken gehen.

Anscheinend fehlt an den Straßenschildern auch noch die Erklärung, wie das kleine blaue und leere Kästchen unterhalb des Straßennamens anzeigt.

Letztens, an der Hühnerheide

Natürlich musste es mal so kommen: der Indianer inner Schutzhütte anner Hühnerheide wurde demoliert.

Vorher:

huehnerheide1 Nachher:

huehnerheide2

Schade, dass es immer wieder Gestalten gibt, die sich an solchen Sachen vergreifen.

Prokrastination

“Sag mal, sollen wir nicht einfach in der Mitte ein Stück herausschneiden und den Rest machen wir dann später?”

“Joh, das ist eine sehr gute Idee!!!”

prokrastination

Der Unfreiwillige-Drei-Wochen-Versuch

Vor drei Wochen, exakt am 21. Februar 2015, habe ich am Bunker (anner Baustraße) in Ost-Erfeld ein paar Müllteile gefunden:

unrat1

Sie lagen da ziemlich offen einsehbar. Unversteckt und ohne doppeltem Boden. Eigentlich eine leichte Übung für die entsprechenden Aufsichtspersonen, die dafür verantwortlich zeichnen (sollten).

Ich habe mir seinerzeit vorgenommen, in ein paar Tagen wiederzukommen und den Müll-Status zu prüfen. Meine Hoffnung war, dass das emsige Ordnungsamt, die mit modernem Image ausgestattete WBO oder wenigstens die überall vorbeistreifenden Verkehrsüberwachungspersonen den Haufen finden und beseitigen (lassen).

Drei Wochen später. Es ist der 15. März 2015. Vorhin ist mir eingefallen, dass ich noch einmal in Ost-Erfeld nachschauen wollte. Eigentlich war das für mich eine rein rhetorische Frage. Es sind so viele Tage ins Land geflossen, dass der Müllhaufen mit absoluter Sicherheit nun weg ist.

Tja:

unrat2

Wie man sieht ist er gar angewachsen.

Was soll ich dazu jetzt sagen? Ich bin ein penetranter Mülldetektiv, der nur darauf aus ist, versteckte Müllberge zu finden, damit er den entsprechenden Leuten eins reinwürgen kann? Wohl “kaumstens”. Im Grunde ist es mir egal, wie sehr sich die Menschen ihr Umfeld verschandeln, man kann die Menschen eh nicht ändern. Mich stört auch der Anblick kaum, ich wohne ja nicht da. Und versteckt war ist der Müllberg schon gar nicht. Ich bin auch ganz bestimmt nicht der Typ, der anderen Menschen eins reinwürgen möchte.

Was mir nur echt quergeht, ist die Tatsache, dass die oben angesprochenen Aufsichtspersonen nichts von diesen Dingen vor Ort mitbekommen. Bin ich wirklich der Einzige in drei Wochen, der durch die Baustraße fährt und diese Müllberge sieht? Ich habe meistens nur am Wochenende Zeit, um durch Oberhausen zu gurken und Fotos zu machen. Ich habe kein Riesenbudget für Imagekampagnen, ich zahle auch meinen Sprit selbst, ich habe keine Wagenflotte von ein paar Dutzend Fahrzeugen mit ein paar mehr Dutzend Mitarbeitern. Ich bin kein Angestellter der Stadt. Ich warte auch nicht auf die Super-Sauber-Aufräumaktion oder darauf, dass andere Mitbürger Müllberge melden…

Ich bin mal gespannt, ob und wann der Müll jetzt verschwindet. I’ll be back.

Ansichtssache

Ich war eigentlich der Meinung, dass ich Oberhausen inzwischen aus allen (un)möglichen Perspektiven fotografiert habe, aber diese hat selbst mich überrascht:

perspektive