Ein bisschen Drama

Da ja in Oberhausen nix los ist (ich schrieb schon gelangweilt darüber), habe ich mal ein bisschen Drama hinzugefügt.

drama

Versprochen: das ist (vermutlich) das letzte Ost-Erfeld-Bunkerbild von mir und definitiv mein letztes HDR-Gestümper. Ich mag HDR einfach nicht. Aber für den Drama-Effekt reicht es so gerade eben Zwinkerndes Smiley

Und eigentlich war das ganze schon wieder nur ein Lückenfüller, sorry!

Stille Verteuerung

Verteuerung am stillsten Ort, dem elektrischen Klo:

verteuerung

Benutzungsgebühr (damals): 50 Pfenning, also ca. 25 Cent.

Benutzungsgebühr (heute): 1. Euro-Betrag (gemeint ist vermutlich 1 Euro), also ca. 4 mal teurer geworden.

Noch Fragen?

Ecken-Statuette

Etwas größer als eine Statuette ist sie schon und vermutlich auch nicht aus Elfenbein, aber hübsch anzusehen ist sie trotzdem an der Ecke Grenz-/Stöckmannstraße.

statue

Spielgerät, doof.

Letztens, beim Spielgerät am Zilianplatz in Strekade.

spielgeraet_doof

Wieder einmal stellten meine Kinder die Frage: “Was kann man denn hier machen? Was ist das?”
Und dann so: “Papa, ich komm da nicht hoch, das ist alles doof!”
Und dann so: “Der Sand ist auch total dreckig.”
Und dann so: “Papa, können wir gehen, das ist total doof hier.”

Ich weiß nicht, wer sich solche “Spiel”geräte ausdenkt. Ich weiß auch nicht, wie teuer so etwas ist. Ich weiß nur, dass das Gerät für die Großen zu langweilig und für die Kleinen unbespielbar ist. Außerdem glaube ich, dass man den Sand zwischendurch mal etwas vom Unkraut befreien könnte.

Oder aber ich bin schlichtweg zu alt für diese neumodische Spielgeräte-Welt.

Erneut eine neue Straße?

Vielleicht war es der selbige, der auch seinerzeit die Brinkerstraße erfand.

fichtel

Ich habe mal nachgeschaut: Die nächste Fichtelstraße ist in Essen-Kray. Wenn die Friesenstraße BIS DORT frei sein würde, wäre ich glücklich.

Übrigens finde ich es ziemlich unmöglich, die Friesenstraße für eine längere Zeit zur Einbahnstraße zu machen! Es ist reichlich nervig, die Umleitung zu kurven.

[Ach ja: Die vorgeschlagene Umleitung geht über zwei Straßen mit 30er-Zone (Lanterstraße und Simrockstraße). Erstaunlicherweise fand zufälligerweise dort letztens eine Geschwindigkeitskontrolle statt.]

Holterdipolter-Strecke

Vor gar nicht allzu langer Zeit wurde der Saporoshje-Platz komplett umgestaltet. Die Goebenstraße hat auch ein neues Pflaster bekommen. Aber irgendwie glaube ich, dass da etwas schief gegangen ist.

holperstrecke

Viele, viele Steine dort sind inzwischen locker und klappern wie doof wenn man sie befährt. Einige Steine wurden gar schon durch Teerpflaster ersetzt. [Das Phänomen der lockeren Steine sieht man auch in anderen Straßen, wo diese Art Pflasterung(?) eingesetzt wurde.]

holper2

Wurde da etwas falsch geplant? An falscher Stelle gespart? Oder ist das tatsächlich normale Abnutzung? Oder kommt das, weil einige Leute dort Holterdipolter durchbrausen und nicht mit den geforderten 0.5 km/h? Man weiß es nicht und wird es vermutlich nie erfahren 🙂

Update 13.11.2014: Vor einigen Tagen hat auch die Presse darüber berichtet und dann ging alles ganz schnell. Inzwischen sind fleißige Menschen dabei, die Klappersteine durch eine Teerdecke zu ersetzen. Ob das die finale Lösung ist weiß ich gerade nicht. Aber vielleicht kommt ja noch was 🙂

Tram-Tamtam

Da ist man mal ein paar Wochen auf den Bahamas und in Oberhausen passiert… nix! Zumindest nichts wirklich spannendes. Ich habe das Gefühl, das Oberhausener Sommerloch breitet sich bald ganzjährig aus.

Lediglich die Aufregung um “die Verlängerung der Straßenbahn” macht verschärft die Runde. Es geht um den Ausbau der Schienen von Essen-Frintrop bis Oberhausen “Neue Mitte”, insgesamt etwas mehr als 3000 Meter. Die ganze Sache kostet ziemlich viel Geld. Geplant war das aber schon mal vor über 10 Jahren, wenn ich mich recht entsinne?

Wie auch immer, das erste, letzte und damit einzige Mal, dass ich mit der Straßenbahn in Oberhausen gefahren bin, war ebenfalls vor circa 10 Jahren. Ich hatte die großartige Idee, mit dem Auto zum Bahnhof zu fahren und von dort mit der Tram zum Centroer Weihnachtsmarkt zu trammen. Es war eng, relativ teuer und nicht gerade entspannter als mit dem Auto. Aus diesen Gründen war es daher meine letzte Oberhausener Straßenbahnfahrt. Vielleicht sollte ich heute noch einmal einen neuen Straßenbahn-Fahrversuch starten, immerhin sind 10 Jahre eine lange Zeit, in der sich viel ändern kann. Ich denke aber, dass ich auch heute noch mit dem Auto im wahrsten Sinne besser fahre als mit der Straßenbahn.

Wirklich interessieren tut mich der geplante Ausbau der Straßenbahn daher nicht wirklich. Ich finde nur, dass er in der Planung schon massiv zu teuer ist (man kann das ja mal auf einen Meter Schiene umrechnen und vom Ergebnis dann besinnungslos nach hinten kippen). Ob er Oberhausen irgend etwas bringt, glaube ich auch nicht, eher dann der Essener Innenstadt (schon mal in der Essener Innenstadt einen Parkplatz gesucht?) Vermutlich werden dann viel mehr Oberhausener nach Essen zum Weihnachtsmarkt fahren als vorher Smiley