Die beste Nachricht, … so far this year

Diese Woche hat mich eine Nachricht besonders erfreut: “der Revierpark Vonderort” soll Geld vom RVR bekommen. Es bietet sich an, den Park damit etwas auf Vordermann zu bringen.vondergeortet

Ich hoffe, dass die ganze Kohle nicht nur ins Freibad fließt (was für ein Wortwitz) oder die Eislaufhalle damit komplett saniert wird (dafür sollte das Geld in meinen Augen überhaupt gar nie nicht verwendet werden).

Eine sinnvolle Investition wäre sicherlich eine Servicekraft, die täglich Präsenz im Park zeigt (früher gab es mal 2 Wärter in Vonderort). So können Missstände schon früh erkannt und beseitigt werden.

An vielen Stellen im Park gibt es inzwischen Fehler im Detail. Besonders der Nordteil hat sehr an Attraktivität verloren. Es wäre müßig. wenn ich jetzt wieder die alte Leier anfange und von der “guten alten Vonderort-Zeit” daherrede. Sicherlich muss der alte Bestand in seiner jetzigen Form so gut es geht erhalten werden. Aber es sind auch Neuerungen notwendig, die die Wünsche und Bedürfnisse der Bevölkerung befriedigen. Die aktuellen Veranstaltungen im Südteil (Holi-Festival und Public-Viewing) sehe ich als positiven Anfang. Und warum startet der Revierpark nicht mal eine Imagekampagne? Früher wurde wenigstens manchmal für den Park, das Freizeithaus und das Freibad geworben. Ein Versuch wäre es doch mal wert?

Ich bin mal gespannt, was mit der Kohle passieren wird. Ich bleibe dran…

Update 6.7.2014: Mit der oben genannten Servicekraft wäre Vonderort wohl nicht als Drogenumschlagplatz in die Schlagzeilen gekommen?

Weg versperrt

Die Brügge über die Bigge in Brügge…

Die Brücke über die Emscher an der Breilstraße ist bis März 2015 (voraussichtlich) gesperrt.

gesperrt

Und fahr da bloß nicht mit einem Auto herum, das höher als 23 Meter ist Smiley

Erstürmt

Kaum weilt man ein paar Tage auf der Iberischen Halbinsel, schon rafft ein Sturm große Teile Oberhausens dahin.

Ich kann mich noch sehr lebhaft an die Windhose von 2004 erinnern, die eine Schneise durch die Oberhausener Innenstadt gezogen hat. Ich war damals mittendrin und bin drei- bis fünfmal Angstgestorben. Diesmal war es wohl nicht ganz so schlimm aber dafür flächendeckender.

Heute war ich dann mal in Vonderort gucken, wie es denn so aussieht. Schlimme Befürchtungen hatte ich schon vorher. Und selbstverständlich sind die Befürchtungen bestätigt worden.

vonderort1

Gebt mir eine Kettensäge! So schwer kann Kettensägen nicht sein!

vonderort2

vonderort3

Ich habe es nur ein paar Meter bis nach Vonderort hinein geschafft (Nordteil, hinterer Eingang), danach war ich schon frustriert und bin umgekehrt.

Auch nach zwei Wochen sieht es nicht so aus, als ob sich jemand große Mühe gegeben hätte, den Park wieder halbwegs in Urzustand zu versetzen. Ich bin dann mal in den Kaisergarten gefahren und habe da geguckt. Dort sieht es ein wenig besser aus, immerhin sind die Wege fast wieder alle begehbar. Aber Vonderort sieht aus, als ob es abgeschrieben sei. Das ist sehr schade.

Ach ja: die abgefackelte Bude von vor ein paar Wochen steht immer noch so da wie von vor ein paar Wochen. War ja abzusehen… Und der Spielplatz nebenan entbehrt inzwischen jeglicher Spaßgrundlage. Das ist alles sehr frustrierend und bestätigt nur meinen Verdacht, dass Vonderort langsam aber sicher in der Bedeutungslosigkeit verschwindet.

Schonda

Das riesige Rad ist schon angerollt.

riesenrad

Wenn das mal runterfällt und wegrollt, bahnt es sich dann den Weg durch das RadRathaus? Smiley