Ein Bunker lugt

Und wieder ein Zufallsfund:

bunker_lugt

Was hier so verschämt aus dem Dickicht lugt, ist der einzige noch sichtbare Hinweis auf einen ollen Bunker an der Krefelder Straße. Direkt nebenan ist ein Spielplatz. Dort gibt es eine Rutsche auf einem kleinen Berg. totaleIch gehe stark davon aus, dass unter dem Berg der Bunker liegt. Er müsste also relativ groß sein, was ein kurzer Blick in eine alte Karte auch bestätigt hat.

Wer hat mal ’nen Bagger für mich? Smiley

Bunker noch da

Der Bunker an der Beeckstraße hat sich anscheinend erfolgreich gewehrt und ist nicht komplett abgetragen worden. Der Haupteingang wurde eingerissen. Der untere Teil ist in der Erde verblieben und wurde (über ein Rohr) verfüllt.

bunkerda

(Übrigens habe ich erfahren, dass der Bunker neben dem Haupteingang auch über Notausgänge an den anderen drei Ecken verfügte.)

Inzwischen ist Gras bzw. Schotter über die Sache gewachsen und eine kleine Straße wird geboren.

wegda

Damit ist der Bunker an der Beeckstraße (bzw. Friesenstraße) buchstäblich begraben.

Eckeweg

Und schwups! Da war die Ecke weg und man kann schon bis zur Kirche gucken.

eckeweg

Rumrollern

rollerdrome

Was habe ich gehört? Die ehemalige Eislaufhalle in Vonderort wird in Bälde zur Rollschuhhalle*? Wir bekommen einen neuen Rollerdrome, wie die Halle damals am Bero?

*Nun ja, leider wird die Eislaufhalle “nur” zu einer Rollschuh-Hockeyhalle umgebaut. Aber warum sollte man nicht auch einen Rollerdrome V2.0 daraus machen können?

Juchu, Kindheitserinnerungen werden wieder wach!

Der Das Rollerdrome am Bero war eine überdachte Halle, innen ziemlich dunkel und etwas laut. Man konnte sich auch Rollschuhe leihen und lecker Pommes essen. Seinerzeit hießen die Rollschuhe noch “Rollschuhe” oder auch ganz modern “Skates”, und noch lange nicht “Inliner”.

Klar, als Jugendlicher war ich öfters dort. Und natürlich konnte ich kein Rollschuh laufen. Ich wollte lieber Mädels gucken, die da manchmal in Aerobic-Klamotten herumrollerten. Außerdem war die Musik “hip” und viel lauter als zu Hause. Und so stand man da am Roller-Ring und guckte sich die Leute an – die immer nur im Kreis fuhren. Stundenlang… und irgendwann wurde man ganz kirre von der Dunkelheit und dem Geblitze und dem Rollschuhgeröhre. Aber es war ‘ne ziemlich lustige Zeit.

Und was ich eigentlich fragen wollte: Hieß es nicht vor gar nicht allzu langer Zeit, dass die Eislaufhalle marode sei und sich noch nicht einmal ein Abriss finanzieren ließe? Und nun wird sie zu einer solchen Attraktion (ich meine das im Ernst!) umgebaut?

Manchmal verstehe ich einige Dinge in dieser Welt nicht. Aber in diesem Fall ist das egal, das Ergebnis zählt: Oberhausen bekommt eine Rollschuh-Hockeyhalle (und vielleicht auch einen neuen Roller-Ring?) Und das ist gut so.

Halber Bürgersteig

Wer kümmert sich denn mal um den Bürgersteig Gehweg an der Vonderorter Straße?

Eine Hälfte ist begehbar, die andere dagegen (zumindest außerhalb der Winterzeit) ein Dschungel:

too_much_noise